Forellensee Osloß
Forellensee Osloß

Aktuelle Fänge 2016

Regionen:

 

Sandbank
Damm 
Vor Hütte
Hinter Hütte
Eiche
Wald 

Neue Eisjigs und Mormyschki ab 15.01. bei uns in der Hütte erhältlich.

Wir lassen den See zufrieren. Leider ist das Eis erst 4 cm stark(Stand 19.01.) Wie es weitergeht erfahrt Ihr hier oder bestellt den Newsletter.

15.01.2017

Zweistellige Fänge gab es heute nur hinter der Hütte: Beste Methode war hier das Angeln von oben in 1-2m Tiefe mit Bienenmade oder einem Madenbündel. Sonst wurde wieder auf Grund hinter der Kante mit kurzem Auftrieb auf die üblichen Teigsorten Fisch gefangen.

14.01.2017

Zweistellige Fänge in fast allen Bereichen. Beste Bereiche waren Wald und hinter der Hütte. Beste Köder waren kleine Blinker oder geschleppte Plättchen in 1-2m Tiefe. Von oben wurden einige Fische in 2m Tiefe auf Biene/Teig erbeutet. Auch die Grundrute mit 1-2m Auftrieb und Bienenmade oder Salmon Egg war eine gute Wahl.

13.01.2017

Auch wieder wenig besetzte Bereiche. Kantenangeln mit den üblichen Teigsorten war wieder angesagt. Teilweise wurde auch weiter draussen mit 1,5m Auftrieb gefangen.

11/12.01.2017

Bei dem Wetter waren nich allzuviele Angler am See, schwierig eine genaue Aussage zu den Fängen zu machen. Dort wo Angler saßen wurde meist auf Grund mit 40-100cm Auftrieb auf diverse Teigsorten gefangen. Die letzten Tage wurde ja rund um den See gefangen.

10.01.2017

Heute gab es Fänge in allen freien Bereichen.  An der Kante mit kurzem Auftrieb oder mit 1-2m Auftrieb weiter draussen wurde auf die Kombination Bienenmade/Teig prima gefangen. Beste Teigsorten waren Salmon Egg, Chartreuse Cheese oder Orange Cheese. Endlich ließen sich wieder einige von den vielen eingesetzten Saiblingen hinter der Hütte blicken.

09.01.2017

Gefangen wurde wieder in allen Bereichen wobei der Wald wieder mit mehreren zweistellige Fängen vorn lag. In der Dunkelheit wurde wieder an der Kante mit kurzem Auftrieb und Salmon Peach, Salmon Egg und Orange Muschel ordentlich Fisch erbeutet. Tagsüber war ein Tauwurm, angeboten in 150cm Tiefe, der beste Köder.

08.01. 2017

Prima Fänge rund um sen See. Bester Bereich war wieder der Wald. Beste Fangergebnisse lieferten Tauwurm und Bienenmade von oben in 2m sowie die Grundrute mit 4m Auftrieb auf  diverse Teigsorten in Kombination mit einer Bienenmade. In der Dunkelheit wurde wieder mit kurzem Auftrieb am Rand gefangen. Über 60 Forellen waren heute drin.

06. und 07. 01. 2017  Angelpause

05.01.2017

Beste Fänge gab es wieder an der Eiche. Die Grundrute mit kurzem Auftrieb,  Salmon Egg und Sunshine Yellow waren in Kombination mit einer Bienenmade top. Ebenso lief es am Wald.

04.01.2017

Da nur im winstillen Bereich (Wald und Eiche) Angler saßen auch nur von hier der Fangbericht: zweistellige Fänge am Wald auf Grund mit Biene/Teig und 20-60 cm Auftrieb. Beste Teigsorten waren Salmon Peach, orange Cheese und Sunshine Yellow.

03.01.2017

Morgens war wieder der Wald der beste Bereich, danach bissen die Forellen besser an der Eiche. Hier wurde in 1-2m Tiefe mit Bienenmade oder Madenbündel auf 20-30m gefangen. Am Wald wie immer auf Grund mit Teig in den im Winter gängigen Farben. Bis zu 23 Rf waren heute drin. Ps: 38 hatte Marcus dann sogar noch. Im Dunkeln ging es noch einmal richtig gut.

02.01.2017

Wieder zweistellige Fangzahlen am Wald und der Eiche bis zu 18 Stück. Geschleppter, blauer Teig oder kleine Twister waren am Sbiro mit 2-5m Lauftiefe beste Köder. Die Grundrute fing in 20m Entfernung und 20 cm Auftrieb. Beste Köder: Salmon Egg, Salmon Peach und Orange. Ein Stör wurde auch wieder gefangen.

01.01.2017

Morgens gab es noch gute Fänge am Wald hauptsächlich auf Grund mit kurzem Auftrieb.. Dann wurden an der Eiche bis 15 Rf auf geschleppten Teig oder Bienenmasde in 1-2m Tiefe erbeutet. Zum Abend hin bissen sie Fische hinter der Hütte auf geschleppte Plättchen oder auf Bienenmade in 1-2m. Auf der Sandbank biss eine schöne Lachsforelle auf ein gelbes Plättchen. 

31.12.2016

Wieder super Fänge an der ganzen Waldseite. Fast jeder Angler hat die 10er Marke geknackt. Und es waren einige Angler da! Die Fotos sind um 14 Uhr gemacht worden. Da sind sicher noch viel mehr Fische dazugekommen. Auf der Sandbank ließ sich noch ein Stör den Forellenteig schmecken. Die Grundangel an der Kante mit Salmon Egg oder Salmon Peach war morgens beste Methode. Später waren die Forellen weiter draussen und bissen in 1-2m Tiefe auf Bienenmade.

30.12.2016

Zweistellige Fänge an Wald, Eiche und hinter der Hütte. Absolut super lief es am Wald. Zwei Fänge von 50 und 42 Rf waren hier herausragend. Bester Köder war ein langsam geführter Wobbler in der Farbe Ayu. Andere  Methoden wie die Grundrute oder die Posenrute mit Biene/Teig waren aber auch für viele Fische gut.

29.12.2016

Wieder zweistellige Fänge in allen Bereichen. Auf der Sandbank war am Tage allerdings nicht viel los. Nachts lief es hier auch gut. Wald und Eiche waren auch heute die besten Bereiche. Die Forellen wurden meist an der Kante oder etwas weiter draussen gefangen. Grundangeln an der Kante mit 20-80 cm war die beste Methode. Von oben wurde 50-100 cm tief auf Bienenmade/Teig gefangen. Nachmittags lief es auch prima mit langsam geführten Wobblern.

28.12.2016

Vor der Hütte, an der Eiche und am Wald gab es heute zweistellige Stückzahlen. Besonders gut wurde in der Dunkelheit. Die Forellen bissen auf die unterschiedlichsten Methoden und Köder. Die Grundrute am Rand, stationär 20m weit draussen oder sogar Wobbler führten zum Erfolg. Beste Teigfarben waren wieder orangfarbige Sorten wie Salmon Peach, Salmon Egg, Orange Knoblauch und Orange Muschel. Vormittags war die Bienenmade bester Köder.

27.12.2016

Wieder ein tolles Beißverhalten heute. Zweistellige Fänge rund um den See. An Wald und Eiche wurde natürlich am besten gefangen, da viele Angler in diesen windgeschützten Bereichen saßen. Geschleppt waren kupferne Plättchen mit Sbiros und einer Lauftiefe von 2-5m die besten Köder. Stationär war wieder die Grundrute an der Kante mit Vorfächern von 20-80 cm die beste Wahl. Beste Köder hier Made oder Bienenmade in Kombination mit Sa.lmon Peach oder Sunshine Yellow.

26.12.2016

Endlich haben sich die Fische richtig verteilt: zweistellige Fänge in allen besetzten Bereichen(Wald, Eiche, vor und hinter der Hütte). Bester Bereich war die Eiche. Fänge gab es hauptsächlich im Uferbereich auf Teig mit kurzem Auftrieb und zum Nachmittag auch weiter draussen auf Bienenmade oder Plättchen. Wobbler liefen teilweise sehr gut.

24/25.12.2016

Da gestern und heute wenig bei dem Wetter wenig Angler am See waren und nur einige neue Angler, die mit dem See nicht so vertraut waren kann man nur schlechte Angaben zu den besten Plätzen machen. Pippo konnte als Ortskundiger 17 Rf vor der Hütte überlisten. Geschleppte, kupferne Plättchen waren die besten Köder.

23.12.2016

 Bester bereich war früh morgens der Wald. Hier gab es in der Dunkelheit einige Forellen auf Grund mit Teig an der Kante, später sogar weit draussen mit kurzem Vorfach. Sonst gab es zweistellige Fänge hinter der Hütte, erst geschleppt auf Plättchen, später an der Kante auf Biene/Teig. Salmon Peach und diverse Muschelfarben waren hier erfolgreich.

22.12.2016

Wieder waren die besten Bereiche der Wald, vor und hinter der Hütte. wieder wurden vor und hinter der Hütte die meisten Fische auf geschleppte Köder wie Teig und Plättchen gefangen. Stationär war wieder ein Stück Tauwurm und die Bienenmade gut. Am Wald lief es wieder auf Grund mit kurzem Auftrieb in Kantennähe auf diverse Teigsorten.

21.12.2016

Vor der Hütte gab es nachts Fänge auf Teig mit langen Vorfächern, am Wald wieder an der Kante. Wer am Wald seine Ruten etwas vom Ufer entfernt aufgestellt hat und mit Maden angfüttert hat war weit im Vorteil. So konnten zum Abend hin auch Stückzahlen über 10 erreicht werden. Beste Teigfarben waren Salmon Peach und Chartreuse Cheese und Sunshine Yellow Knoblauch.

20.12.2016

Genau wie gestern gab es wieder Fänge an der Hütte und am Wald wieder von oben mit Biene/Tauwurm an der Hütte und am Wald mit kurzem Auftrieb mit orangem oder grünen Teig.

19.12.2016

Langsam verteilen sich die Fische im ganzen See. Fänge gab es am Wald, vor und hinter der Hütte. Dafür gab es leider keine super Stückzahlen. In Hüttennähe wurde noch von oben auf Bienenmade/Teig gefangen während am wald die Grundrute an der Kante mit Teig die beste Wahl war.

18.12.2016

Die besten Fänge wurden heute am Wald gemacht. Sollte es jetzt endlich mit der Grundangelei losgehen? Auch wurden alle grossen Forellen hier gefangen. Vielleicht folgen ja die kleineren Forellen ihren Artgenossen jetzt zum Wald. Die Lachsforellen bissen auf Wobbler dicht am Rand. Hans konnte seine 19 Fische auch alle am Rand mit kurzem Auftrieb auf Salmon Peach und Bienenmade fangen.

Vor der Hütte gab es aber auch mehrere zweistellige Fänge weiter draussen, stationär auf Bienenmade oder Plättchen.

17.12.2016

Wieder gab es die besten Fänge vor der Hütte (fast alle Angler saßen auch hier). Die stationär angebotene Bienenmade war in 1,2m Tiefe der veste Köder. Morgens wurden wenig Fische gefangen, nachmittags mit Beginn eines leichten Westwindes, ging es besser. Auch hinter der Hütte gab es dann ab ca. 15 Uhr wieder Fänge auf geschleppte Köder. Da morgen ein stärkerer Westwind kommen soll werden wohl die Bereiche Damm, vor und hinter der Hütte die besseren sein.

16.12.2016

Kaum hat der Wind gedreht wird das Angeln schwieriger: bester Bereich war wieder vor der Hütte. Diesmal gab es 18 Forellen als höchstes Fangergebnis mittig in diesem Bereich. Beste Köder waren stationär die Bienenmade oder oranger Teig mit einigen Maden in 1,5m Tiefe. Geschleppt wurden wenige Fische.

15.12.2016

Trotz gedrehtem Wind war nach einer morgendlichen Beißpause der Bereich vor der Hütte bei den Fängen vorn. Am Wald wurde wider Erwarten schlecht gefangen. Auch heute war die grundrute mit unterschiedlichen Vorfachlängen beste Wahl. Geschleppte, kupferne Plättchen waren aktiv die besten Köder.

Wochenend-ticker

Hier informiere ich Euch über die aktuelle Platzsituation an Wochenenden oder Feiertagen beginnend am Abend davor.

Eisticker :

Wir lassen den See zufrieren. Eisangeln frühestens ab 29.01. 

Seetelefon:

 +049 172/9448338 Bitte nur von 10 bis 20 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Anfahrt

Sie erreichen uns aus Richtung Gifhorn auf der B 188 nach Wolfsburg. In Osloss bitte hinter der Fußgängerampel rechts abbiegen auf die alte Dorfstraße. Dann wieder rechts den Schildern " Forellensee" folgen.

Aus Richtung Wolfsburg nach Gifhorn auf der B188 20 m vor der Fußgängerampel links auf die alte Dorfstraße abbiegen. Dann rechts den Schildern "Forellensee" folgen.

Verkaufszeiten Hütte

(Nur Köderverkauf)

07:30 bis 07:50 Uhr  


(Kompletter Verkauf)
10:00 bis 18:00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forellensee Osloss