Forellensee Osloß
Forellensee Osloß

Aktuelle Fänge 

Regionen:

 

Sandbank
Damm 
Vor Hütte
Hinter Hütte
Eiche
Wald 

  Seeforellen

 

 

 Tigerforellen

 

 

 Bachforellen

 

 

.......und fette Streifenbarsche 2-4 kg......

  werden jetzt wieder ständig gefangen.

Täglich mixed Besatz mit Goldforellen und Tigerforellen                       An jedem       Adventssonntag wieder Prämierung der 3 schwersten Salmoniden über 1kg mit je einer Seite Räucherlachs.                       3 € Aufschlag auf Tages und Nachmittagskarte                                                                   1000 Forellen Besatz                 am  15.12.2018                                                              Endlich sind  meine neuen Angelgeräte angekommen. Ab 15.12. werden sie schon in der Hütte vorab verkauft.

Trout Stalker. Nach meinen Vorstellungen gebaut. Die 183cm Uls Rute wiegt nur 84g.

Viele von Euch, die meine Muster gesehen haben, warten schon darauf. Diese Ruten sind echt ein Traum. Erhältlich von 183cm bis 213cm, Wurfgewichte bis 6g und bis 10g .

Preis ab 64,50 €.

X-Ray Trout Bolo, 4m, Wurfgewicht 10 bis 40g, 218g leicht. Diese Rute würde normal viel, viel mehr kosten.

ZUM HAMMERPREIS VON 39,50 €

Weitwurfrolle zum Schleppen mit flacher, breiter und extra hoher Spule. 12+1 Kugellager. Sehr ruhiger Lauf. Größe 5500.

Auch wieder ein Top Preis: 48,50 €

Mikado, Uls Rute bis 7g Wurfgewicht. In Längen von 183cm und 198cm. Diese Rute ist ein absolutes Leichtgewicht. Die 183cm wiegt nur 72g, die 198cm schlappe 75g.

WIEDER EIN HAMMERPREIS: ab 39,50€

Linkshand Multirolle für das Gelbe Riff und für Norwegen. Mit 18 bzw. 30 kg Bremskraft. Die 03er Größe fasst ca. 500m 0,25er Geflochtene. Die 02er etwa die Hälfte.

Ab 179 €

 

Kescherkopf, gummiert, tiefes Netz. 50 und 60 cm Länge. Ab 17,50 €

Kescherkopf, dickes 0,45 er Nylon, Extrem leicht, 196g. Extra tiefes Netz. 50 und 60cm Länge.        Ab 15,50€

Vielen von Euch habe ich diese Top 9 fach Geflochtene schon gezeigt. Sehr rund, super Tragkraft und geschmeidig. Endlich auch einmal in Längen die man wirklich braucht. Zum Schleppen in 200m Spulen und zum Spoonangeln in 120m Spulen. Stärken ab 0,06mm, 8 Fäden. Ab 0,08mm mit 9 Fäden

120m ab 14,50€

200m 24,50 €

Fischmesser, speziell zum Ausnehmem mit Löffel, Klingenlänge ca. 16cm.

Für nur 13,50 €

13/14.12.2018

Nachts gibt es immer wieder gute Fänge am Wald. Sonst läuft es vor und hinter der Hütte tagsüber etwas besser. Die meisten Fische gab es mit geschleppten Plättchen weit draussen.

12.12.2018

Hinter der Hütte gab es wieder zweistellige Fänge. Anfers als gestern liefen Spoons und Praesten in Schwarz/Pink top. Auf Bienenmaden wurden in 60cm bis 120cm Tiefe auch gute Fänge gemacht. Nachts wird am Wald wohl prima gefangen.

11.12.2018

Hinter der Hütte und an der Eiche gab es wieder zweistellige Fänge. In 50 bis 100cm angebotene Nienenmaden oder Wurmstückchen waren top Köder. Auf Grund mit ca. 4m Auftrieb und verschienen Teigfarben gab es stationär bessere Fänge. Aktives Angeln war heute mal nicht so gut.

10.12.2018

Auf Spoons und verschiedene Plättchen wurden heute hinter der Hütte die meisten zweistelligen Fänge gemacht. Orange und goldene Farbtöne waren sehr erfolgreich.

09.12.2018

Hinter der Hütte und an der Eiche gab es die besten Fänge. Hinter der Hütte wurden schöne Gold und Lachsforellen gefangen, an der Eiche waren Tigerforellen dabei. Pläztchen in Kupfer und Spoons waren die besten Köder. Beste Tiefe war wieder um 1m.

08.12.2018

Gruseliges Wetter heute! Der Wald, hinter der Hütte und Eiche waren besetzt. Fänge gab es überall, zweistellig wurde es mehrmals hinter der Hütte. Orange Plättchen und Madenbündel, angeboten in ca. 70cm Tiefe, brachten den Erfolg wenn weit draußen geangelt wurde.

07.12.2018

Bei dem Wetter waren leider wenig Angler am See. Vor der Hütte und am Wald gab es Fänge, zweistellig mit Tigerforellen wurde es nur hinter der Hütte. Die Fische wurden in 70 bis 100m Tiefe auf Bienenmade und Madenbündel erwischt.

05/06.12.2018

Hinter der Hütte und an der Eiche gab es die besten Fänge in 1m Tiefe. Spoons und Bienenmade gehörten zu den Favoriten. Zweistellige Fänge gab es hauptsächlich nachts.

04.12.2018

Sehr viele Angler kratzten an der 10er Marke ohne sie aber zu erreichen. So wie gestern wurden in bis zu 1m Tiefe auf Naturköder und auf geschleppten Teig sowie auf kupferne Plättchen alle Forellen zum Landgang überredet. Nachts gibt es immer bessere Fänge. Bis zu 20 Stück waren oft drin. Hier wird mit Teig und kurzem Auftrieb an der Kante geangelt. Sogar geschleppter Teig fängt nachts!

03.12.2018

Zweistellige Fänge an der Eiche und hinter der Hütte. In 50 bis 100cm  Tiefe  wurde auf alle gängigen Naturköder Fisch gefangen.

Kupferne Plättchennund Teig, dicht unter der Oberfläche gefischt, brachten den meisten Erfolg. Anfüttern mit Maden erhöhte die Fangchancen um ein Vielfaches.

02.12.2018

Zum Adventsangeln gab es schlechtes Wetter vom Feinsten. Am Wald war das gesamte Angeln eine Katastrophe, an der Eiche war es auch nicht besser, Hinter der Hütte gab einige top Fänge auf diverse Köder. Wenigstens wurden 3 Fische über 1kg gefangen. So konnte ich den Räucherlachs an die Gewinner übergeben.

01.12.2018

Wirklich unterschiedliche Fänge in den Bereichen. Die meisten Forellen wurden im Bereich Eiche gefangen. Bester Köder war hier der Praesten. Hinter der Hütte war die Bienenmade in Kombination mit Teig vorne. Johann hatte später hinter der Hütte 5 Tigerforellen dabei.

30.11.2018

Vor der Hütte gab es heute die besten Fänge. Bienenmade von oben war die beste Methode.

25.11. bis 29.11.

Ea wurde immer wieder von zweistelligen Fängen in der Nacht berichtet. Vor Allem am Wald und der Sandbank wurden hier dicht am Rand Forellen mit kurzem Auftrieb und Biene/Teig gefangen.

Tagsüber zogen die Fische gerne in den Wind und wurden am Wald und an der Eiche auf Spoons und der Grundmontage am Rand erbeutet.

25.11.2018

Zweistellig wurde es am Wald. Ziemlich ruhiger Tag. Praesten und bewegte Köder waten gut, die Grundrute am Rand wird aber immer erfolgreicher.

24.11.2018

der beste Tag der Woche. Zweistellige. Fänge gab es am Wald und an der Eiche. Praesten waren wieder dicht unter der Oberfläche sehr fängig. Nachts lief es auf Grund am Rand mit verschiedenen Teigsorten. Pippo wird mir langsam unheimlich. Schon wieder fing er eine Goldforelle von ca. 4 kg auf Spoon.

22.11.2018

Am Wald waren wieder die beißfreudigsten Fische zu finden. Am späten Nachmittag gingen hier die meisten Fische an den Haken. Geschleppter Teig war auch heute wieder top Köder. pippo fing seine große Goldforelle an der Grundmontage auf Biene/Teig am Rand. In den anderen Bereichen wurden auch schöne Fische auf bewegte Köder erbeutet, stationär lief es mehr auf Biene/Teig.  Nachts wurden diese Woche mehrfach zweistellige Fänge gemacht.

21.11.2018

Die Fänge waren wieder sehr verhalten, wohl weil die Wassertemperatur in 3 Tagen um 3 Grad gefallen ist. Zögerliche Bisse gb es viel, 

doch gefangen wurden nur max 7 Fische, die nachmittags von Dirk auf geschleppten Teig gefangen wurden.

19/20.11.2018

An eiden Tagen waren wegen des schlechten Wetters wenige Angler am See. Am Wald, direkt im Wind waren die besten Fangplätze. Aktive Köder wie geschleppter Teig lagen vorn. Fangtiefe : 0,4 bis 1m. 

18.11.2018

Beste Fänge gab es heute auf dem Damm. Bewegte Köder waren Trumpf. Stationär liefen Bienenmaden auch noch etwas. Allgemein war es etwas ruhig

17.11.2018

Im Ganzen war es kein guter Fangtag. 4 Fänge von 20+ waren zwar dabei, doch gab es sogar Schneider. Es wurde wieder auf sehr unterschiedliche Köder gefangen. Aktive Köder lagen aber weit vorn. Praesten Inline Blinker waren dabei sehr hilfreich. In 40 bis 180cm Tiefe gab es die meisten Fische.

16.11.2018

Beste Fänge am Damm und am Wald. Aktive Köder waren heute die bessere Wahl. Geschleppter Teig, Spoons und Plättchen fingen. Auch gab es stationär auf Bienemade mit Teig oder auf Grund mit 1 bis 2m Auftrieb gut Fisch. Praesten Blinker brachten aktiv die besten Fische. 

14.11.2018

Außer auf der Sandbank gab es in allen Bereichen Fänge von 10+. In der vorderen Seehälfte gab es die meisten Fische auf Spoons. In der hinteren Seehälfte gab es auf Köderkombis von Bienenmaden und Teig bessere Fangergebnisse. 30 bis 100cm war die beste Fangtiefe.

13.11.2018

Gemischte Fänge rund um den See. Zweistellige wurde es am Wald, hinter der Hütte und am Damm. Geschleppte Köder wie Zeit oder Plättchen in Kupfer und Silber waren beste aktive Köder. Bei den stationär angebotenen Köder war ein Madenbündel oder eine Bienenmade top.

12.11.2018

Zweistellige Gänge gab es am Wald. Bienenmade pur in 60 bis 120cm Tiefe sowie Wobbler und Spinner brachten den Erfolg. Beste Entfernung lag bei 15 bis 20m. Maden und Puppen anfüttern war wichtig.  Als am Nachmittag der Wind auffrischte wurden auch vor der Hütte und am Damm ordentlich Fische erbeutet.

11.11.2018

Schon besser als gestern! Trotzdem gab es nur auf der Sandbank und am Damm zweistellige Fänge. Einige Exoten wie Goldforellen, Tigerforellen und Lachsforellen ließen den Angeltag nicht ganz schlecht aussehen. In 1 bis 1,80m Tiefe gingen die Forellen meist auf aktive Köder.

06.11.2018

Super Fänge bis 38 Rf. rund um den See. Spoons und geschleppte Plättchen waren die Renner. Stationär lief es auf Biene/Tauwurm und gelben Teig in 1m Tiefe. Den Fischen zu folgen war ein Garant für super Fänge.

03.11.2018

Total verschiedene Fänge. Während sich ein Angler die Finger wund fing lief es beim Nachbarn gar nicht. So gab es sehr gute, zweistellige Fänge vor der Hütte, am Wald und im Bereich Eiche. Sämtliche am Sbirolino geschleppte Köder liefen bei dem einen Angler, während der andere mit Inline Blinkern fing oder stationär, dicht unter der Oberfläche suf Naturköder. Vielleicht war ja der sehr hohe Luftdruck von 1030 mb schuld.

Wochen-endticker

14.12.2018        22 Uhr 45: es sind wenig 26h Angler am See.

Sollte sich etwas ändern erfahrt Ihr es hier sofort.

Praesten

Inline Blinker jetzt bei uns erhältlich!

Anfahrt

Sie erreichen uns aus Richtung Gifhorn auf der B 188 nach Wolfsburg. In Osloss bitte hinter der Fußgängerampel rechts abbiegen auf die alte Dorfstraße. Dann wieder rechts den Schildern " Forellensee" folgen.

Aus Richtung Wolfsburg nach Gifhorn auf der B188 20 m vor der Fußgängerampel links auf die alte Dorfstraße abbiegen. Dann rechts den Schildern "Forellensee" folgen.                                                             Im Navi bitte 38557 Osloss, Alte Dorfstrasse, eingeben.

Verkaufszeiten Hütte

(Nur Köderverkauf)

07:30 bis 07:50 Uhr  


(Kompletter Verkauf)
10:00 bis 18:00 Uhr

Seetelefon:

 +049 172/9448338 Bitte nur von 10 bis 20 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forellensee Osloss