Forellensee Osloß
Forellensee Osloß

Aktuelle Fänge 2017

Regionen:

 

Sandbank
Damm 
Vor Hütte
Hinter Hütte
Eiche
Wald 

Jetzt täglich zusätzlicher Besatz von Lachs und Goldforellen !

1000 Forellen Besatz am 20.01.2018

22.01.2018

Jetzt läufts richtig gut.Die Tagesangler und auch einige Nachmittagsangler konnten zweistellig fangen. Bester Bereich war hinter der Hütte.  Von oben in 70cm Tiefe gab es auf DB Wurm oder Salmon Egg beste Fänge in Ufernähe. Hier lief es ebenso auf Grund mit 70 bis 100cm Auftrieb und Salmon Egg/Biene. Über Mittag waren die Forellen weiter draussen und wurden dort mit Plättchen oder Gummi gefangen.

21.01.2018

Schon besser!! Zweistellige Fänge in vielen Bereichen. Auch wenn es immer nur bis zu 12 Fische waren ist der Aufwärtstrend deutlich zu sehen. Am Wald waren es bis zu 12 Rf., an der Eiche ebenfalls und hinter der Hütte konnte Christof noch kurz vor dem Einpacken seinen 10. Fisch landen. Auf der Sandbank waren es mittags schon 9 Rf., da ging sicher noch etwas! Geschleppte  Plättchen in Gold oder Kupfer waren beste, geschleppte Köder. Stationär wurden so ziemlich auf jeden Köder Fische erbeutet.

20.01.2018

Sehr mauer Tag heute. Vielleicht hatte ein Angler 10 Fische, die anderen gingen mit viel weniger Fisch nach Hause. Trotz Nachsetzen von Gold und Lachsforellen am Mittag !!! Selten waren die Fische so beißfaul wie heute. Geschleppter Teig war fängigster Köder.

17-19.01.2018

17/18.01. Es waren sehr wenig Angler am See, die ständig umhergezogen sind und nur 

vereinzelt Fische fingen. 19.01. Heute wurden auch viel die Plätze gewechselt. Die besten Fänge wurden noch hinter der Hütte gemacht. Zum Abend hin gab es noch Fische Richtung Eiche. Die Grundrute mit 0,5 bis 1m Auftrieb und Salmon Egg war beste Methode.

16.01.2018

Richtung Eiche gab es heute die meisten Fische. Am Rand auf diverse Teigfarben und 70cm Auftrieb gab es ordentlich Plattbisse, verwertet wurden nur ca. 20 Prozent der Bisse. Peter fing die Lachsforellen auf ein goldenens Plättchen kurz unter der Wasseroberfläche. Am Wald saß nur ein Angler, der ca. 10 Forellen auf Grund und von oben fing. Beste Teigfarben waren Salmon Egg und Knoblauch in hellgrün. Sonst wurden Bienenmaden am Sbiro in 70cm Tiefe verwendet.

15.01.2018

Zweistellige Fänge hinter der Hütte. Morgens und abends waren die Forellen in Ufernähe und wurden dort mit der Grundrute und kurzem Auftrieb auf Salmon Egg/Biene gefangen. Tagsüber hielten sich die Fische weiter draußen auf und bevorzugten oberflächennah angebotene Bienenmaden oder geschleppte Plättchen in Kupfer und Schwarz.

14.01.2018

Man soll es nicht glauben, vor der Hütte, am Wald, vor der Hütte, überall wurde kaum etwas gefangen. Im Bereich Eiche, der kaum besetzt war kamen vormittags schon ordentliche Fänge. Nachmittags ging es dann noch besser so daß hier sogar Fänge über 20 Rf möglich waren. Beste Köder waren von oben angebotene Bienenmaden oder Salmon Egg.

13.01.2018

Hinter der Hütte war es ziemlich langweilig  für die meisten Angler. Am Wald dagegen gab es morgens und abends bessere Fänge auf sämtliche Methoden und Köder. Ob ganz weit draussen mit 2m Auftrieb, an der Kante auf Grund, mit Spoons oder geschleppten Plättchen. Die Forellen waren unberechenbar.

12.01.2018

Heute sind die Angler viel umher gezogen, viele blieben dann hinter der Hütte. Hier gab es besonders zur Dämmerung  einige schöne Fische. Grundangeln mit Salmon Egg in Ufernähe mi kurzem Auftrieb und schleppen mit silbernen Plättchen brachten ordentlich Fisch.

11.01.2018

Heute waren wenig Angler am See. Hinter der Hütte lief es noch am Besten.

10.01.2018

Wie in den letzten Tagen lief es in der Dunkelheit besser als am Tage. In Ufrnähe gingen auf Grund mit 60 cm Auftrieb und Salmon Egg mit Bienenmade die meisten Fische an den Haken. Am Tage ließen sich die Forellen schön mit Spoons fangen.

09.01.2018

Genau wie gestern lief es vormittags nicht so pralle, nachmittags wurden wieder deutlich mehr Fische hinter der Hütte, am Wald und an der Eiche gefangen. Von oben lief es in ca. 1m Tiefe auf Bienenmade top, auf Grund mit 60 cm Auftrieb lief Salmon Egg und Chartreuse Knobi prima.

08.01.2018

Zweistellige Fangergebnisse gab es hinter der Hütte und im Bereich Eiche. Beste Ergebnisse lieferte die Bienenmade in 1m Tiefe oder Salmon Egg mit 1m Auftrieb weit draußen. Die Nachtangler fangen alle gut!!! Heute Nacht wurden auf der Sandbank von 2 Anglern über 40 Rf auf die Schuppen gelegt.

07.01.2018

Bester Bereich mit 6 zweistelligen Fangergebnissen war der Wald, In den anderen Bereichen wurde nur vereinzelt etwas gefangen. Morgens war die beste Zeit. Zum Abend hin zogen die Forellen auch wieder in die anderen Bereiche und wurden dann am Rand überlistet. Geschleppte Köder oder auch kurz über Grund angebotene Köder, meist in Orange waren erfolgreich.

06.01.2018

Hinter der Hütte hatten die Angler beste Erfolge während sich in den anderen Bereichen nicht viel getan hat. Hinter der Hütte gab es mehrere Zwanziger Fänge, im Bereich Eiche hat Niklas 25 Rf erwischt. Zum Abend hin kamen dann auch endlich in den anderen Bereichen  mehr Bisse. Beste Köder waren unter der Oberfläche geschleppte Bienenmaden, ob echt oder künstlich. Morgen  bei Ostwind werden wir sehen wo die Fische dann stehen.

05.01.2018

Während des Regens war das Angeln recht schwierig, dafür lief es morgens und nachmittags in den Regenpausen prima. Beste Bereiche waren vor der Hütte, Wald und an der Eiche. So ziemlich alle Methoden und Köder liefen heute. In der Dunkelheit wurde meist am Rand auf Grund und kurzem Auftrieb gefangen. An der Eiche gab es wieder gute Fänge auf Spoons.

04.01.2018

Zweistellige Fänge an der Eiche und am Wald. Köder etc. waren gleich wie gestern.

03.01.2018

Wieder schöne zweistellige Fänge von hinter der Hütte bis zum Wald. Bienenmade, angeboten in 50 bis 100cm Tiefer, bei 15 bis 30m Entfernung oder auf Grund mit Sunshine Yellow Knobi brachten ordentlich Fisch. Die große Lachsforelle biß am Wald auf Spoon.

02.01.2017

Wieder super Fänge hinter der Hütte!!!  Morgens und abends wurde mit Teig und kurzem Auftrieb an der Kante am besten gefangen. Beste Farben waren Salmon Peach, Sunshine Yellow und Blau. Über Mittag wurden viele Fische weiter draussen auf Tauwurmstückchen in 1m Tiefe überlistet.

01.01.2018

Top Fänge hinter der Hütte über die Eiche bis in die Ecke hinein. Es hat wirklich Spass gemacht den Anglern zuzuschauen. Allein 4 Angler konnten Fänge über 20 Rf vermelden, hinzu kamen noch einige mit Fängen über 10 hinzu. Geschleppte, silberne Plättchen und Teig in Schwarz oder Blau waren die besten aktiv geangelten Köder. Auf Grund hinter der Kante war Salmon Peach als stationärer Köder die beste Wahl.

31.12.2017

Unsere 3 Nachtangler hatten sich mit 12 bis 17 Forellen am Wald und der Sandbank für eine stürmische Nacht belohnt. An der Kante ausgelegte Grundruten mit Salmon Peach oder Salmon Egg brachten den Erfolg. Am Tage konnten an Eiche/Wald noch nehr als 10 Forellen auf die Schuppen gelegt werden. Hinter der Hütte lief vormittags nicht sonderlich viel bis 2 "Schlepper" kamen und auf kleine, silberne Plättchen noch prima gefangen haben. Dies ist der Stand bis 14Uhr.

30.12.2017

Da viele Angler durch den Regen verscheucht wurden, waren nur wenige Angler nachmittags am See. Die meisten Bereiche waren nur spärlich besetzt und dann auch nur mit Nachmittagsanglern. An der Eiche saßen noch Tagesangler, die nicht besonders glücklich über ihren Fang waren, am Wald saß Viktor mit ca. 12 erbeuteten Forellen, gefangen an der Kante mit kurzem Auftrieb und Salmon Peach.

29.12.2017

Außer auf der Sandbank und am Damm gab es überall zweistellige Fänge. Beste Tiefe war 0,5 bis 1m, an der Kante auf Grund lief nicht besondes viel. Beste, stationöre Köder waren Bienenmaden, aktiv liefen geschleppter Teig und Plättchen top.

28.12.2017

Bester Bereich mit mehreren zweistelligen Fängen war der Wald, hinter der Hütte konnten in 26h bis zu 27 Forellen erbeutet werden. Heute wurde meist auf Grund an der Kante oder von oben stationär mit Bienenmade gefangen.

27.12.2017

Nur am Wald lief es morgens richtig gut. In den anderen Bereichen ging es wie gestern mies weiter. Zum Abend hin hatten aber fast alle Angler noch einige Fische im Eimer. Geschleppte Köder liefen prima und die üblichen Winterfarben an Teig sowie Chartreuse lieferten an der Kante mit kurzem Auftrieb ordentlich Fisch.

26.12.2017

Schön viel Fische(510) sind in den See gekommen. Raus sind vielleicht gerade mal 100. Da hat der stark gefallene Luftdruck wohl ganze Arbeit geleistet. 2 Angler hatten jeweils 15 Forellen gedallen, die anderen viel, viel weniger.

25.12.2017

Da 90 % aller Angler hinter der Hütte geangelt haben gibt es auch nur von hier den Fangbericht: beste Fänge wieder auf kupferne Plättchen, die in 1m Tiefe geschleppt wurden. Auch auf Die Grundmonrage mit 30 cm Auftrieb an der Kante gab es gute Fänge. Beste Farben waren Blau und Orange. 

24.12.2017

Morgens gab es wenige Fänge auf Grund an der Eiche. Zum Nachmittag gab es dann akzeptable Fänge hinter der Hütte auf kupferne Plättchen.

23.12.2017

Wieder wurden viele schöne Fische erbeutet, die in die Wertung kamen. Beste Bereiche waren hinter der Hütte und der Bereich Eiche. Geschleppte Köder liefen besser als stationär angebotene. In der Dunkelheit bissen die Forellen wieder am Rand auf Grund auf diverse Teigsorten.

22.12.2017

Nachts konnte Waldemar 31 Regenbogner auf die Schuppen legen. Er hat die Fische in verschiedenen Bereichen erwischt. Auch konnten Tagesangler von 4 Uhr bis zum Sonnenaufgang gute Fänge an der Kante verzeichnen. Tagsüber lief es hinter der Hütte auf Grund mit kurzem Auftrieb gut, mit Plättchen und geschleppptem Teig wurden hier aber auch zweistellige Fänge gemacht. Zum Abend hin gab es wieder hinter der Hütte, an der Eiche und am Wald gute Fänge auf Grund an der Kante.

19-21.12.2017

Meist gab es auf Grund mit kurzem Auftrieb die besten Fänge in den Bereichen Wald und hinter der Hütte. Aktiv gab es gute Fänge auf Plättchen in Standardfarben wie Gold, Silber umd Kupfer.Nachts lief es immer sehr gut an der Kante. Wer zweistellige Fänge ereichen wollte musste aber öfters den Platz wechseln.

18.12.2017

Zweistellige Fänge am Wald und vor der Hütte! Ist es endlich soweit daß sich die Fische in den flachen Bereichen aufhalten wie immer im Winter? Von oben wurde mit 60 bis 150cm langen Vorfächern in 10 bis 15m Entfernung mit Bienenmaden oder Salmon Peach oder Orange Knoblauch gefangen. An der Kante gab es auch wieder Fänge mit kurzem Auftrieb. Vormittags lief es ahinter der Hütte gut, am Wald nachmittags top. Stückzahlen bis 38 und Lachsforellenfänge bis 3,5 kg konnten erreicht werden.

17.12.2017

Da der See gut besucht war konnte schön besezt werden. Die Lachs und Goldforellen bissen wirklich top, die kleineren hielten sich etwas zurück. Zweistellige Fänge gab es vor und hinter der Hütte. Die grösste Lachsforelle wurde allerdings auf dem Damm auf ein schwarz/weisses Plättchen gefangen. Erstaunlicherweise wurde mit kurzem Auftrieb an der Kante und weiter draussen 20 bis 40 cm unter der Oberfläche prima gefangen. Bienenmaden und Teig in verschiedenen Farben sowie kupferne Plättchen gehörten zu den besten Ködern.

16.12.2017

Bester Bereich war hinter der Hütte, wobei auch zu erwähnen ist, das hier auch die Hälfte der Angler saß.  Zweistellig wurde es hier auch. Eigenartig war das hier auf Grund und direkt 20 cm unter der Oberfläche gefangen wurden. An der Oberfläche wurden gerne Bienenmaden genommen, auf Grund Salmon Peach und Blau.

14/15.12. 2017

Beste Bereiche waren hinter der Hütte und Eiche. Am Wald gab es früh morgens prima zweistellige Fänge. Meist bissen die Forellen direkt an der Kante mit 40 cm Auftrieb. Beste Teigsorten waren Salmon Egg und Orange, teilweise auch Blau.

13.12.2017

Beste Fänge gab es wieder hinter der Hütte bei miesestem Wetter. Trotzdem wurden einige, zweistellige Fänge erzielt. Genau wie die letzten Tage war Grundangeln beste Methode und später liefen aktive Köder wie Plättchen oder Spoons.

Lasst Euch nicht von Google verarschen! Unser See ist in Osloss,  nicht in Wolfsburg !! Schaut unter "Anfahrt"

Eis und Wochen-endticker

Der See ist komplett eisfrei. 

 

 

 

 

Sollte sich etwas ändern erfahrt Ihr es hier sofort.

Viele neue Spoons eingetroffen !!!!!

Wieder erhältlich: unser Klingelbissanzeiger für 9,80 €

Anfahrt

Bitte nicht bei Google eingeben. Die bekommen das nicht gebacken dass der See in Osloss ist.

Sie erreichen uns aus Richtung Gifhorn auf der B 188 nach Wolfsburg. In Osloss bitte hinter der Fußgängerampel rechts abbiegen auf die alte Dorfstraße. Dann wieder rechts den Schildern " Forellensee" folgen.

Aus Richtung Wolfsburg nach Gifhorn auf der B188 20 m vor der Fußgängerampel links auf die alte Dorfstraße abbiegen. Dann rechts den Schildern "Forellensee" folgen.                                                             Im Navi bitte 38557 Osloss, Alte Dorfstrasse, eingeben.

Verkaufszeiten Hütte

(Nur Köderverkauf)

07:30 bis 07:50 Uhr  


(Kompletter Verkauf)
10:00 bis 18:00 Uhr

Seetelefon:

 +049 172/9448338 Bitte nur von 10 bis 20 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forellensee Osloss