Forellensee Osloß
Forellensee Osloß

Aktuelle Fänge 

Regionen:

 

Sandbank
Damm 
Vor Hütte
Hinter Hütte
Eiche
Wald 

  Seeforellen

 

 

 Tigerforellen

 

 

 Bachforellen

 

 

.......und fette Streifenbarsche 2-4 kg......

  werden jetzt wieder ständig gefangen.

Nach 23 Jahren Forellensee Osloss beende ich am 24.02. meine Tätigkeit hier am See. Deshalb gibt es von mir am 23.02.2019  300kg Tiger-forellen zusätzlich zum Tagesbesatz als Anschiedsgeschenk für Euch.                                    Der See wird natürlich weiter betrieben.

12.02.-18.02.2019

Leider war in dieser Zeit unterwegs und hatte keine Möglichkeit die Seite zu pflegen. Sehr unterschiedliche Fänge an den verschiedenen Tagen. Interessant ist wohl der 18. Beste Fänge gab es vor der Hütte/Ecke Damm und hinter der Hütte in 70cm Tiefe. Am Wald wurde es auch zweistellig, hier aber weit draußen mit kurzem Auftrieb.

11.02.2019

Zweistellige Fänge gab es am Wald. Auf Grund, weit rausgeworfen, 1m Vorfach und grüner Käseteig brachte die Forellen an den Haken.

10.02.2019

Mieses Wetter und tagsüber auch miese Fänge. Wenn etwas am Tage gefangen wurde war es wieder sehr weit draußen. Aber..... zwei Stunden vor Sonnenuntergang kamen die Forellen wieder an die Kante. Dann ging es ordentlich los mit Bissen. Jederdritte Biß konnte nur verwertet werden. Evtl. konnten dann noch in der Dunkelheit zweistellige Fänge gemacht werden.

09.02.2019

In allen Bereichen ließen sich die Forellen wenig blicken. Vor und hinter der Hütte wurden dann doch noch einige Exoten auf unterschiedliche Köder erbeutet. Zum Abend hin kamen die Forellen wieder zurück zum Rand wo sie dann auch mit kurzem Auftrieb auf diverse Teigsorten gefangen wurden.

07/8.02.2019

In allen Bereichen gab es keine berauschenden Fänge. Nachmittags gab es viele Bisse weit draußen auf Grund mit ca. 150cm Auftrieb und orangenen Teigsorten. Zur Dämmerung zogen die Fische wieder zur Kante und wurden dort mit kurzem Auftrieb gefangen.

03.02.-06.02.

Bester Bereich war meist hinter der Hütte und am Wald. Auffällig war das die Fische meist zum Nachmittag besser bissen als vormittags. Teilweise mussten die Fische richtig gesucht werden. Auf Grund auf der Kante mit ganz kurzem Auftrieb und Salmon Egg/Käseteig  oder von Oben in 70cm Tiefe auf Bienenmade oder auf Praesten, alles lief mal gut mal schlecht. Sogar die Grundrute, ganz weit draußen, mit orangenem Teig lief.

02.02.2019

Allgemein war das Beißverhalten nicht so prall. Dennoch konnten Einige Lachs und Tigerforellen auf die Schuppen gelegt werden.  Bester Bereich war hinter der Hütte. Unter der Oberfläche angebotene Bienenmaden oder Praesten brachten den Erfolg. Gegen Mittag hielten sich die Fische etwas tiefer auf. Später waren sie nicht mehr zu finden.

01.02.2019

Vor und hinter der Hütte wurden die besten Fänge gemacht. Die Bienenmade, unter der Oberfläche angeboten, war bester Köder. Spoons waren aktiv top Köder. Lachsforellen und einige Tigerforellen gingen zusätzlich an den Haken.

31.01.2019

Die meisten Fischen wurden auf Bienemmade oder Praesten unter der Oberfläche gefangen. Auf Grund musste ein Vorfach von 60 bis 120cm Länge montiert werden. Salmon Egg und Cheese waren hier beste Teigsorten. Bester Bereich war hinter der Hütte.

28.01.-30.01.2019

Die besten Fänge gab es an Wald und hinter der Hütte, wobei der Bereich hinter der Hütte vorne lag. Praesten war der beste, aktive Köder. Sonst kam meist die Grundmontage mit dem besten Erfolg zum Einsatz. Muschel und Käseteig wurden mit 80 bis 120cm Auftrieb auf Grund erfolgreich angeboten.

 

27.01.2019

Wieder war die Bienenmade, 50cm unter der Oberfläche angeboten, bester Köder. Markus Keil, bei Facebook als Marc Schlicht bekannt, konnte Klaus Illmer und allen anderen Anglern die Fängigkeit der Praesten Durchlaufblinker demonstrieren obwohl die Bedingungen für aktive Köder nicht optimal waren. Weiteres könnt ihr in der nächsten Ausgabe des Spoon Fishing Magazines erfahren. 

Die besten Bereiche waren hinter der Hütte und an der Eiche.

26.01.2019

Heute wurden die Fische in allen besetzten Bereichen und vielen verschiedenen Methoden meist auf Bienenmde gefangen. Sogar in  großer Entfernung auf Grund mit 1m Auftrieb und Salmon Egg oder Orange. Der Teig wurde sehr oft nur platt gebissen, die Bienenmade gar nicht angerührt. Von 9 Bissen konnte dann immer nur einer verwertet werden. Unter der Oberfläche war Bienenmade pur bester Köder.

25.01.2019

An der Eiche wurde zweistellig auf Bienenmade 80cm von oben gefangen. 10m vom Ufer, dicht hinter der Kante gab es die Fangerfolge. 

24.01.2019

Hinter der Hütte wurde es wieder zweistellig. Bienenmade in 70 bis 100cm Tiefe war bester Köder. Abends kamen die Fische wieder an die Kante und wurden mit kurzem Auftrieb auf Salmon Egg erwischt.

23.01.2019

Auch heute war der größte Teil des Sees beangelbar. Morgen werden wir auch wieder viele Angelplätze frei fahren falls sich Eis bildet.

An Eiche und Wald gab es nachmittags die besten Fänge. In 1m Tiefe gab es die meisten Fische auf Bienennade. Auch mit der Grundrute und 20 bis 60cm Auftrieb wurde in 10 bis 12m Entfernung gefangen. Bester Köder war hier grüner Knoblauchteig.

22.01.2019

Beste Fänge gab es am Wald in 15 bis 20m Entfernung, 1m Tiefe auf Bienenmade. 

21.01.2019

Auch heute Morgen war der See nicht zugefroren. Zweistellige Fänge gab es an der Eiche auf Bienenmade in 100cm Tiefe. Die restlichen Köder liefen nicht so gut.

20.01.2019

Zweistellige Fänge im Bereich Eiche. Bienenmade, angeboten in 50 bis 80 cm Tiefe war wieder erfolgreichster Köder. Allerdings konnte Viktor seine große Strecke auf Salmon Egg in 10m Entfernung auf Grund mit ca 1,5m Auftrieb fangen. Geschleppte Köder wurden auch, aber nur zögerlich genommen.

19.01.2019

Top Fänge an der Eiche! Hinter der Hütte gab es ebenfalls zweistellige Fänge. Genau wie gestern fingen Bienenmaden in 70 cm besser als aktive Köder. Am Wald wurde nur mäßig gefangen.

18.01.2019

Zweistellige Fänge hinter der Hütte und evtl. an der Eiche. Der Wald war nur spärlich besetzt und der gesamte, vordere Bereich sogar komplett leer. Die besten Fänge gab es auf Bienenmade in 50cm Tiefe. Zum Mittag hin wurden die Forellen auf 1m Tiefe erbeutet, nachmittags sogar auf 1,5m. 

17.01.2019

Die besten Fänge gab es am Wald und an der Eiche auf unterschiedlichste Methoden. In ca 70 bis 100cm Tiefe gab es die meisten Fische.

14-16.01.2019

Bei dem Wetter waren nicht allzu viele Angler am See. 95% davon saßen am Wald. Hier gab es zweistellige Fänge auf unterschiedliche Methoden. Praesten umd Salmon Egg waren beste Köder. Nachts gab es Fänge an der Eiche.

13.01.2019

Es saßen mal wieder alle Angler am Wald, der einzigen, windgeschützten Seite. Zweistellige Fänge gab es hier wieder auf Bienenmade und Spoon/Praesten. Es waren wieder schöne Exoten dabei.

12.01.2019

Wieder schöne Fänge von Exoten wie Tiger und Goldforellen. Zweistellig wurde es auch mehrmals. Beste Fänge wurden heute auf pinke Plättchen weit draußen gemacht. Tigerforellen wurden auch auf diese Entfernung erwischt, nicht wie sonst an der Kante.

11.01.2019

Alle Angler saßen wieder am Wald bis auf zwei Angler, die nach 2 Stunden im Wind dort aufschlossen. Tagsüber wurden die Fische auf wirklich unterschiedliche Methoden erbeutet. Fänge bis 25 waren drin. Lachsforellen, Tigerforellen und auch Goldforellen gingen an den Haken.

10.01.2019

Auch heute konnten bei weniger Wind fast alle Angler die 10er Marke erreichen. Tagsüber wird weit draußen auf Bienenmade gefangen, zum Abend hin geht auf der Kante weiter.

09.01.2019

Auch heute hatten alle Tagesangler über 10 Fische. Bis 25 wurden es sogar. Logisch: bei dem Wind saßen auch wieder alle am Wald. Grundangeln mit 120cm Auftrieb und Gelbem Knoblauchteig sowie geschleppte, orange Plättchen verführten die Forellen zum Anbiss.

08.01.2019

Super Fänge am Wald! Jeder Angler, der hier saß konnte mit mehr als 10 Fischen nach Hause fahren. Bis zu 17 waren drin. Bienenmade, angeboten in 70cm Tiefe oder unser Praesten brachten die Fische

07.01.2018

Am Wald wurden wieder zweistellige Fänge gemacht. Wer weit draußen mit Bienenmade in 70cm Tiefe angelte wurde mit Fisch belohnt. Ab 15 Uhr kamen die Forellen wie so oft zum Rand und wurden hier auch auf Bienenmade überlistet.

Eisticker

Da zu dieser Zeit der See nicht überfüllt ist tauschen wir den Wochenendticker gegen den Eisticker: unser See ist sehr tief, deshalb dauert es sehr lange bis sich die erste Eisschicht bildet. Hier ist noch offen wenn alle anderen Teiche schon zugefroren sind. Wir werden den See so lange beangelbar halten wie möglich.

Der See wird wohl eisfrei bleiben.  Bei Bedarf gibt es hier wieder News.

Anfahrt

Sie erreichen uns aus Richtung Gifhorn auf der B 188 nach Wolfsburg. In Osloss bitte hinter der Fußgängerampel rechts abbiegen auf die alte Dorfstraße. Dann wieder rechts den Schildern " Forellensee" folgen.

Aus Richtung Wolfsburg nach Gifhorn auf der B188 20 m vor der Fußgängerampel links auf die alte Dorfstraße abbiegen. Dann rechts den Schildern "Forellensee" folgen.                                                             Im Navi bitte 38557 Osloss, Alte Dorfstrasse, eingeben.

Verkaufszeiten Hütte

(Nur Köderverkauf)

07:30 bis 07:50 Uhr  


(Kompletter Verkauf)
10:00 bis 18:00 Uhr

Seetelefon:

 +049 172/9448338 Bitte nur von 10 bis 20 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forellensee Osloss