Forellensee Osloß
Forellensee Osloß

Aktuelle Fänge 2017

Regionen:

 

Sandbank
Damm 
Vor Hütte
Hinter Hütte
Eiche
Wald 

Ftm Catapult 3,90 m

75,- €

 

 

Tubertini Toda 6500

99,50  €

 

 

Jetzt ab 5 Nacht/26h Anglern Störbesatz um ca. 18 Uhr                         Täglich mixed Besatz von Stören , Karpfen und Streifenbarschen bis September. Forellenbesatz erst wieder ab September !                                    

Ab 19.08. gibt es wieder einen Mixed Besatz von Karpfen und Stören.                           Belugabesatz am 19. und 20.08. An jedem dieser Tage wird ein Fisch zwischen 15 und 30 kg besetzt.  Aufpreis auf Tages, 26h und Nachtkarte 5 €, auf Nachmittags/Abendkarte 2 €.

14.08. neuer Seerekord mit 32 kg !!! 

17.08.2017

Bester Bereich war der Wald. Oslosser Störteig mit Tauwurm war mal wieder der beste Köder. Bei den 3 Stören auf dem Foto wurde der Haken zusätzlich noch mit Bienenmade beködert.

16.08.2017

Auf der Sandbank und hinter der Hütte gab es die besten Störfänge. Störteig in Kombination mit Tauwurm oder Räucherlachs waren die besten Köderkombinationen. Viele Fehlbisse und Schnurschwimmer liessen den Tag nicht langweilig werden.

Schöner Baeri mit 10,3 kg

15.08.2017

Störfänge wieder hinter der Hütte und am Wald auf unseren Störteig mit Tauwurm.

14.08.2017

Mit 32 kg wurde heute ein neuer Seerekord für Belugas aufgestellt. Der Traumfisch biss auf Grund auf einen Tauwurm und konnte erst nach 45 min. Drill gelandet werden. Nicht nur dieser Stör konnte auf der Sandbank überlistet werden sondern noch viele "etwas" kleinere Exemplare. Am Wald gab es auch noch gute Fänge auf die üblichen Köder.

13.08.2017

Wieder schön verteilte Störfänge am ganzen See. Bis ans Limit von 5 Stück und auch einige Fänge von 4 Stören pro Angler gab es. Störteig mit Räucherlachs war wieder bester Köder.

12.08.2017

Schön verteilte Störfänge am See. Vor der Hütte, an der Eiche, am Wald und auf der Sandbank wurden ordentliche Stückzahlen auf die üblichen Köder gefangen.

11.08.2017

Da bis auf wenige Einzelplätze nur die Sandbbank besetzt war gibt es hier auch nur die einzigen Fänge von Stören ond Streifies. Ost und Räucherlachs waren wieder top. Heute haben wir die Belugas aussortiert und ausgerechnet der größte Fisch von 35-40 kg ist dabei schon in den See gefallen. Er war so groß, daß er nicht richtig in den Kescher passte. Zum Glück hat es Dieter gesehen. Trotzdem gibt es morgen einen schönen Beluga als Besatz. Wir sind ja richtig gespannt was er richtig wiegt.

10.08.2017

Beste Fänge gab es wieder an Sandbank und Wald. Auf Räucherlachs pur und Störteig wurden wieder die meisten Fische überlistet. Von den abgehauenen Stören werden auch noch viele gefangen.

09.08.2017

Da nur wenige Angler am See waren gab es auch nur Fänge in den besetzten Bereichen.  Also Störfänge auf Sandbank und hinter der Hütte auf die üblichen Köder. Streifies wurden auf Räucherlachs unter der Oberfläche gefangen.

08.08.2017

Vereinzelte Karpfen und Störfänge in vielen Bereichen. Ein Streifenbarsch war auch wieder dabei. Maiskombinationen oder wieder Störteig mit Räucherlachs und Tauwurm waren erfolgreich.

07.08.2017

Wieder super Störfänge am Wald und auf der Sandbank. Eine "Klamotte" von 11,3 kg konnte Roman am Wald erwischen. Streifenbarsche wurden hier auch wieder auf Räucherlachs in 1m Tiefe gefangen. Fast alle Störe bissen wieder auf Störteig/Räucherlachs.

06.08.2017

Langsam gehts wieder aufwärts mit den Störfängen: auf der Sandbank wurden wieder bessere Stückzahlen erzielt wobei Stückgewichte bis zu 7,5 kg erreicht wurden. Ausserdem gab es noch Störfänge am Wald und vor der Hütte auf Störteig/Räucherlachs. Auch die seit 6 Wochen besetzten Streifenbarsche werden täglich an Wald und hinter der Hütte meist auf Räucherlachs kurz unter der Oberfläche gefangen. Wer auch einmal einen dieser tollen Fische fangen möchte sollte diese Tage für eine Versuch nutzen.

05.08.2017

Tolle Streifenbarsche bis zu 60 cm Länge gab es hinter der Hütte und am Wald auf Räucherlachs. Störe wurden an der Sandbank, am Wald und vor der Hütte auf Störteig/Räucherlachs gefangen.

04.08.2017

Wenige Störfänge an Sandbank und Wald. Karpfen wurden auf diverse Köder am Wald gefangen.

03.08.2017

Nachts wurde auf der Sandbank nur ein Stör gefangen. I0n den anderen Bereichen gab es vereinzelt Karpfenfänge.

02.08.2017

Karpfen, Streifenbarsch und Stör wurden am Wald, dem besten Bereich heute, gefangen. An der Eiche gab es noch Karpfen wobei die Sandbank sich keine Fische entlocken liess. Hinter der Hütte liess sich auch noch ein 56 cm Streifenbarsch zum Landgang überreden.

01.08.2017

Wenige Angler fingen nicht viel. Lediglich einzelne Karpfen wurden bei schwülstem Wetter auf die üblichen Köder gefangen.

31.07.2017

Wieder ein ruhiger Angeltag. Die Störe machten sich rar. Eigentlich sollten noch ordentlich welche im See sein, denn die Karpfen bissen wie immer gut. Auf der Posenrute gibt es eine viel bessere Bissausbeute als auf Grund. Made, Mais und Räucherlachs waren dicht am Ufer die besten Köder.

30.07.2017

Karpfen und Störe gab es wie üblich am Wald. Räucherlachs plus Made oder mit Störteig waren die besten Köder. Wer mit Maden gefüttert hat konnte auch mit Erfolg rechnen. Am Wald zogen einige sehr grosse Steifenbarsche dicht am Ufer entlang. Hier könnte die Spinnrute schöne Fische bringen oder es lohnt sich ein Versuch mit Bienenmade oder Räucherlachs mit 20 cm Auftrieb.

29.07.2017

Der Wetterumschwung hat den Stören wohl nicht geschmeckt. Es wurden einige Karpfen auf Made oder Mais gefangen. Sonst war es ziemlich ruhig.

28.07.2017

Die besten Fänge gab es wieder am Wald und auf der Sandbank, wen wundert es? Sitzen doch fast alle Angler in diesen Bereichen. Räucherlachs und Tauwurm in Kombination mit Störteig waren wieder die besten Köder. Viele Zupfer und Fehlbisse liessen den Tag nicht langweilig werden.

27.07.2017

Wieder schöne Fänge an Wald und Sandbank. Alle gängigen Köder wurden heute von den Fischen genommen.  Auf der Sandbank gab es tagsüber die besseren Fänge, am Wald eher in der Nacht und morgens.

26.07.2017

Es ist so wie ich es einigen Anglern gesagt hatte: es gibt einige Tage im Monat an denen die Störe schlecht beissen. Das ist wohl vorbei. Heute gab es wieder super Fänge. Nachts konnten Peter und Co. 6 Störe am Wald fangen. Auf der Sandbank lief es auch wieder prächtig. Beste Köder waren wieder Tauwurm oder Räucherlachs in Kombination mit unserem Störteig.

25.07.2017

Langsam wird es mit dem Beissen besser. Es waren zwar nur wenig Angler bei miesestem Wetter am See, doch gab es einige Fänge zu vermelden. Beste Bereiche waren die Sandbank und der Wald. Der dicke Streifenbarsch wurde auf Wobbler vor der Hütte gefangen. Bester Köder auf Karpfen und Stör war wieder Oslosser Störteig und Räucherlachs.

24.07.2017

Gefangen wurden Karpfen und Störe nur auf der Sandbank. In den anderen Bereichen gab es nur vorsichtige Bisse und Schnurschwimmer.

23.07.2017

Auch heute waren die Fische sehr zickig. Vereinzelte Fänge am Wald und auf der Sandbank. Ein Stör wurde noch zum Abend hin hinter der Hütte gefangen. Überall gab es viele vorsichtige Bisse.

22.07.2017

Störfänge heute nur auf der Sandbank auf die üblichen Köder. In den anderen Bereichen wurden Karpfen gefangen. Allgemein war der Tag nicht so toll.

21.07.2017

2 Angler konnten heute nur ihr Limit von 5 Stören erreichen. Allgemein lief es wohl wegen des ständig drehenden Windes nicht so prall. Dafür wurden einige dicke Streifenbarsche bis 4 kg gefangen.

20.07.2017

Erstmal ein Nachtrag zu den entwischten Stören : Kris meinte wir hatten noch 300 Störe mehr im aufgeschnittenem Netz, so daß sich die Zahl der "Flüchtlinge" auf 700 erhöht hat.

Auch heute konnten mehrere Angler den See mit dem limit von 5 Stören verlassen. Karpfen bis 7 kg wurden wieder auf Madenbündel in Kombinstion mit Tauwurm gefangen.

19.07.2017

Beste Fänge am Wald und an der Sandbank. 11 Angler konnten mit jeweils 5 Stören im Gepäck nach Hause fahren. Die üblichen Störköder wie oslosser Störteig und Räucherlachs kamen zum Einsatz, Karpfen wurden auf Madenbündel gefangen wenn man mit Maden gefüttert hat.

18.07.2017

Viele Angler erreichten schnell das Limit von 5 Stören. Die üblichen Störköder waren wieder vorn. Karpfen wurden auf Tauwurm/Made erbeutet.

17.07.2017

Beste Fänge wieder auf der Sandbank und am Wald. Wer Maden angefüttert hat konnte einiges an Karpfen und Stören überlisten. Hinter der Hütte und an der Eiche gab es auch einzelne Fänge. Störteig mit Tauwurm hat sich wieder bewährt.Auch trugen beigemischte Maden zum Erfolg bei.

16.07.2017

Störfänge rund um den See. Oslosser Störteig in Kombination mit Tauwurm war wieder top.  Bienenmaden als Beiköder beim Störangeln waren auch immer gut.Wer Maden angeschossen hat, konnte mit ordentlich Bissen rechnen.

02.07.-15.07.

So, Urlaub ist vorbei und die Seite wird jetzt wieder ordentlich gepflegt. In diesen 2 Wochen war anfangs die Sandbank gar nicht so gut. Es wurde in allen Bereichen wieder besser gefangen als hier. Doch wurden in den letzten 4 Tagen wieder bessere Fänge auf der Sandbank gemacht. Die üblichen Störköder wie Störteig und Räucherlachs/Tauwurm waren wieder fängig. Forellenfänge wurden in der ersten Woche meist auf geschleppte Köder gemacht. Die Bilder folgen noch.

Lasst Euch nicht von Google verarschen! Unser See ist in Osloss und nicht in Wolfsburg !!

Wochenend-ticker

Hier informiere ich Euch über die aktuelle Platzsituation an Wochenenden oder Feiertagen beginnend am Abend davor.

Sollte sich etwas ändern erfahrt Ihr es hier sofort.

Räucherlachs im Stück und Störteig immer vorrätig.

Wieder erhältlich: unser Klingelbissanzeiger für 9,80 €

Anfahrt

Sie erreichen uns aus Richtung Gifhorn auf der B 188 nach Wolfsburg. In Osloss bitte hinter der Fußgängerampel rechts abbiegen auf die alte Dorfstraße. Dann wieder rechts den Schildern " Forellensee" folgen.

Aus Richtung Wolfsburg nach Gifhorn auf der B188 20 m vor der Fußgängerampel links auf die alte Dorfstraße abbiegen. Dann rechts den Schildern "Forellensee" folgen.

Verkaufszeiten Hütte

(Nur Köderverkauf)

07:30 bis 07:50 Uhr  


(Kompletter Verkauf)
10:00 bis 18:00 Uhr

Seetelefon:

 +049 172/9448338 Bitte nur von 10 bis 20 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forellensee Osloss